Tibetische Kinderdörfer – Ernährungsschulung 2017

Mittlerweile bin ich in Dharamsala angekommen, wo ich 2017 während 4 Wochen die Hausmütter von 4 tibetischen Kinderdörfern in Ernährung schulen werde.
Unser Kuhmilch-Projekt, bei welchem wir allen Kinderdörfern Kühe geben möchten, damit sie eine nachhaltige Versorgung mit hochwertiger Milch und damit Eiweiss und Calcium erhalten, ist ein grösseres Projekt, für welches wir ca 200.000 CHF benötigen, um allen 8 Kinderdörfern genügend Kühe kaufen zu können. Dazu gehört dann natürlich auch ein Stall und eine Pflegeperson.
In einem ersten Schritt habe ich versprochen, die Hausmütter in Ernährung zu schulen: Die Hausmütter kochen jeden Tag für ihre ca 20 Kinder, die jeweils in einem Haus wie in einem SOS-Kinderdorf oder auch Pestalozzi-Kinderdorf wohnen. Wenn sie besser geschult sind in Ernährung, wird es ihnen auch trotz der sehr beschränkten Mittel besser gelingen, für die Kinder zu sorgen, die sich in ihrer Obhut befinden.

Somit habe ich mich bereit erklärt, innerhalb von 2 Jahren alle 8 Kinderdörfer für jeweils 1 Woche zu besuchen und an 5 Tagen je 2 x 2 Stunden Unterricht zu geben. 2017 sind die ersten 4 Kinderdörfer in Himal Pradesh, dem Himalaya Bundestaat von Indien an der Reihe, eingeschlossen Dharamsala, wo auch HH der Dalai Lama residiert.

Ernährungsschulung von 150 tibetischen Hausmüttern

Mrs Sharling (Direktorin des Mütter-Trainingscenters)

Die Kinder in der Schule

Stiftungs-Konto: Thurgauer Kantonalbank, 8570 Weinfelden; IBAN: CH88 0078 4296 2266 42001, Konto 85-123-0 Snowland Children Foundation